Download Atome, Moleküle, Festkörper by Arthur Beiser (auth.) PDF

By Arthur Beiser (auth.)

Show description

Read Online or Download Atome, Moleküle, Festkörper PDF

Similar atomic & nuclear physics books

Nonlinear Physics of Plasmas

A nonlinearity is likely one of the most crucial notions in smooth physics. A plasma is wealthy in nonlinearities and gives quite a few behaviors inherent to instabilities, coherent wave constructions and turbulence. The publication covers the fundamental innovations and mathematical equipment, essential to understand nonlinear difficulties greatly encountered in modern plasmas, but in addition in different fields of physics and present learn on self-organized buildings and magnetized plasma turbulence.

Exploring Quantum Mechanics A Collection of 700 Solved Problems for Students Lecturers and Researchers 2013

Ultimately, the reader gets the English translation of this brilliant ebook, arguably, the simplest number of operating difficulties in Quantum Mechanics. My congratulations are going to millions of scholars and dealing physicists who will certainly locate right here the cloth for workouts in addition to an idea in unique study.

Additional resources for Atome, Moleküle, Festkörper

Example text

Wenn insgesamt N;. 10- 5 N(())=-dS als den Bruchteil der einlaufenden a-Teilchen, die urn mindestens 45° gestreut werden - nur 0,007 %! Eine so diinne Folie ist fUr a-Teilchen sehr gut durchlassig. 9). Den Bruchteil der einfallenden a-Teilchen, die dorthin gestreut werden, findet man durch Differentiation der Gl. 21 ) () )2 cot "2 df=-rrnd ( 4 E --() d(). 20) Die in der Rutherfordschen Streuformel, Gl. 9 1m Rutherfordexperiment werden Teilchen beobachtet, die in den Winkel bereich (J bis (J + d(J gestreut werden.

10 Rutherfordstreuung 80° 10if 120° 140° 160° 18if 8 chen von der Foliendicke, der Teilchenzahldichte der Atome in der Folie, der Ordnungszahl Z der Atome, der kinetischen Energie Ek der a:-Teilchen und vom Streuwinkel stimmten mit den frillier erwahnten Messungen von Geiger und Marsden iiberein, woraus Rutherford den SchluB zog, daB seine Annahmen, insbesondere seine Hypothese des Atomkerns, stimmten. Man schreibt daher Rutherford die "Entdeckung" des Atomkerns zu. 10 zeigt, wie N(8) mit 8 variiert.

Die ganze Zahl n wird die Quantenzahl der Bahn ge- direkt mit dem Experiment vergleichen. Ein besonders internannt. Indem wir fUr A die Elektronenwellenlange nach Gl. 6) einsetzen, erhalten wir nh e y41T€O rn frere, EI_08 rn _ -21Trn · 1 II Daher sind die stabilen Elektronenbahnen die, deren Radius durch n=1,2,3, ... 8) angeregte Zustiinde gegeben sind. Der Radius der innersten Bahn wird tiblicherweise Bohr-Radius des Wasserstoffatoms genannt und mit dem Symbol ao bezeichnet: = Energie (Joule) 00 _ _ _ o - 0 7 .

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 12 votes